Im Zendo Nürnberg finden 2018 mehrere Veranstaltungen statt, bei denen Ihr Euch mit der Zen-Meditation vertraut machen können

Stacks Image 169836

Im Zendo Nürnberg finden 2018 mehrere Veranstaltungen für Studierende, Auszubildende und Jugendliche statt, bei denen Ihr Euch mit der Zen-Meditation vertraut machen können

Einführung in die Zen-Meditation

An einem Tag lernt Ihr die wesentlichen Elemente der Zenpraxis kennen. Herzstück ist das gemeinsame Sitzen (Zazen) und Gehen (Kinhin) in der Stille. Ebenso erhältst Du Anleitungen, wie Du die Zenpraxis im Alltag fortführen kannst

Kosten: 25.- Euro
(Ermäßigung auf Anfrage möglich)

Zen-Retreat

Beim Termin mit Manfred Rosen besteht die Möglichkeit, am anschließenden Sonntag nach der Einführung einen ganzen Tag am Zazenkai teilzunehmen. Zazenkai ist ein ganzer Tag von 09.00 bis 17.00 Uhr mit der Meditationspraxis Zazen und Kinhin

Kosten für beide Tage: 45.- Euro
(Ermäßigung auf Anfrage möglich)

Die WAHRE WIRKLICHKEIT

…ist die Wirklichkeit, die gerade jetzt ist.

Nichts bleibt so, wie ich es gerne hätte. Alles, was ich zu erreichen glaubte, zerrinnt mir wie Sand zwischen meinen Fingern. Schlimmer noch, gerade das Schöne, das Angenehme, das Liebgewonnene und Wertvolle ist nicht zu halten und scheint sich zu verflüchtigen während das Unangenehme, Schmerzhafte und Bedrängende bleiben will.

Ein spiritueller Weg verspricht mir, endlich aufzuwachen, endlich anzukommen und das Leben so zu sehen, wie es ist. Da scheint ein Mehr drin zu stecken, ein Gewinn. Könnte es tatsächlich gelingen, eins zu werden und alle Getrenntheit zu überwinden?

So ist es nicht. Es geht in der Tat um die Erfahrung der WAHREN WIRKLICHKEIT. Und diese Erfahrung ist überwältigend und stellt alles bisherige auf den Kopf. Vielleicht aber auch andersrum, vom Kopf auf die Füße, indem sie all unsere Einbildung, all unser Festhalten und Klammern, all unsere Ängste wegwischt. Und die größte Angst ist ausgerechnet identisch mit demjenigen, den wir für den Mittelpunkt unseres Daseins halten, um den sich alles dreht, mit dem wir alles steuern. Unser Ich. Das Ich ist als Instrument zur Orientierung und Alltagsbewältigung hilfreich, sinnvoll, sogar unabdingbar. Aber eben nur ein Instrument und nicht das Zentrum des Lebens und Erfahrens.

Um nachzuvollziehen, was ich sage, ist die spirituelle Praxis, unser Za-Zen sinnvoll, vielleicht sogar notwendig. Die WAHRE WIRKLICHKEIT ist aber immer schon da und verlässt mich niemals. Wenn ich das erfahre, kann ich endlich aufhören, einer Ersatzbefriedigung nach der anderen hinterherzulaufen…

Auszüge eines Textes von Manfred Rosen

Die WAHRE WIRKLICHKEIT

…ist die Wirklichkeit, die gerade jetzt ist.

Nichts bleibt so, wie ich es gerne hätte. Alles, was ich zu erreichen glaubte, zerrinnt mir wie Sand zwischen meinen Fingern. Schlimmer noch, gerade das Schöne, das Angenehme, das Liebgewonnene und Wertvolle ist nicht zu halten und scheint sich zu verflüchtigen während das Unangenehme, Schmerzhafte und Bedrängende bleiben will.

Ein spiritueller Weg verspricht mir, endlich aufzuwachen, endlich anzukommen und das Leben so zu sehen, wie es ist. Da scheint ein Mehr drin zu stecken, ein Gewinn. Könnte es tatsächlich gelingen, eins zu werden und alle Getrenntheit zu überwinden?

So ist es nicht. Es geht in der Tat um die Erfahrung der WAHREN WIRKLICHKEIT. Und diese Erfahrung ist überwältigend und stellt alles bisherige auf den Kopf. Vielleicht aber auch andersrum, vom Kopf auf die Füße, indem sie all unsere Einbildung, all unser Festhalten und Klammern, all unsere Ängste wegwischt. Und die größte Angst ist ausgerechnet identisch mit demjenigen, den wir für den Mittelpunkt unseres Daseins halten, um den sich alles dreht, mit dem wir alles steuern. Unser Ich. Das Ich ist als Instrument zur Orientierung und Alltagsbewältigung hilfreich, sinnvoll, sogar unabdingbar. Aber eben nur ein Instrument und nicht das Zentrum des Lebens und Erfahrens.

Um nachzuvollziehen, was ich sage, ist die spirituelle Praxis, unser Za-Zen sinnvoll, vielleicht sogar notwendig. Die WAHRE WIRKLICHKEIT ist aber immer schon da und verlässt mich niemals. Wenn ich das erfahre, kann ich endlich aufhören, einer Ersatzbefriedigung nach der anderen hinterherzulaufen…

Auszüge eines Textes von Manfred Rosen

Zenmeister Manfred Rosen (www.zen-im-doerp.be) und die assistierenden Zen-Lehrer des Zendos,
Ute Ries und Michael Schramm, führen Euch in die Zen-Meditation ein.

TERMINE
Zenmeister
Manfred Rosen

15. September 2018
von 09 - 16 Uhr
Assistierende
Zen-Lehrer

Ute Ries
Michael Schramm

20. Oktober 2018
09 - 13 Uhr

Nur wenn du wählst und zurückweist, geht das Sosein verloren. Jage nicht äusseren Erscheinungen nach, verharre auch nicht in der Erfahrung der Leerheit. Bleibe gelassen im Einen, und alle Verwirrung verschwindet von selbst.

Aus dem
Shinjin-Mei

(Klassischer
Zen-Text)

Gerade bei Zazen können wir wunderbar gewahr werden, wo wir ablehnen, bewerten, urteilen. Je mehr wir alles annehmen und vorbeiziehen lassen, desto klarer wird unser Geist-Spiegel.

Doris Zölls

Zen-Meisterin
der Linie
"Leere Wolke"

Es geht darum, die Gedanken zur Ruhe zu bringen. In der Meditation fällt alles an seinen Platz zurück, der Geist wird wieder frisch und aufmerksam, das Herz wärmt sich und man verbindet sich mit der Welt, die uns umgibt.


Richard Davidson

Neurowissenschaftler
und Professor für
Psychiatrie und Psychologie

© 2018 Zentrum für Zen, Meditation und Achtsamkeit

Stacks Image p169834_n6

Diese Website verwendet Cookies. Mehr dazu lesen Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.